FAQ

Was ist WCAIDFM?

WCAIDFM ist eine Plattform, welche Unternehmen mit noch unspezifischen KI-Vorhaben die Potenziale geeigneter KI Use Cases aufzeigt und passende Lösungsanbieter vorschlägt.

Warum betreiben Sie WCAIDFM? Was wollen Sie damit erreichen?

Mit WCAIDFM möchten wir Unternehmen die Möglichkeit geben, einen auf ihren Use Case passenden KI-Anbieter zu finden. Wir möchten damit eine Brücke zwischen Unternehmen und KI-Anbieter bauen. Zudem möchten wir auch die innovativen Lösungen der deutschen KI-Landschaft stärker in die Anwendung bei Unternehmen bringen und somit den Mittelstand bei der Implementierung von KI unterstützen.

Wie funktioniert WCAIDFM?

Technisch basiert die geplante Web Applikation auf der KI semantha® des Softwareunternehmens thingsTHINKING aus Karlsruhe. Die semantische Plattform ist in der Lage auf Bedeutungsebene Texte zu analysieren und mit vorhandenen Einträgen abzugleichen ohne individuelles Training. Wird über das Formular die gewünschte Anwendung beschrieben, wird dieser Eintrag mit vorhandenen Beschreibungen von Use Cases abgeglichen und vorhandene Treffer ausgespielt, um so den passenden KI-Dienstleister vorzuschlagen.

Wird der Text, den ich in das Suchfeld eingebe gespeichert?

Der von Ihnen eingegebene Text wird von uns lediglich daraufhin überprüft, ob und welche Hinweise die KI semantha ausgespielt hat, um so die Qualität der Hinweise verbessern. Der Text selbst wird nicht zu “Trainingszwecken” genutzt, das heißt, die von KI-Interessenten eingegebenen Texte werden nicht in die Datenbank überführt, aus der WCAIDFM die Hinweise generiert. Weitere Informationen können Sie gerne den Datenschutzhinweisen unter http://whatcanaidoforme.com/datenschutz/ entnehmen.

Was passiert mit der Voice-to-text/Speech-to-text-Aufnahme, die ich an WCAIDFM übergebe? Wird diese Aufnahme gespeichert?

Die Funktion Voice-to-text/Speech-to-text ist eine Funktion Ihres Betriebssystems von Ihrem Mobilfunkgerät und kein Angebot von WhatCanAIDoForMe.com. Wir möchten Ihnen dadurch lediglich die manuelle Eingabe des Textes erleichtern.

WCAIDFM liefert mir keine Ergebnisse – Was kann ich tun?

Da die Ausgabe der Ergebnisse vom Detailgrad Ihrer Beschreibung des Anwendungsfalls oder Problemstellung abhängt, empfehlen wir Ihnen, die Beschreibung etwas allgemeiner zu formulieren und weniger Details zu verwenden – versuchen Sie Ihr Problem in einem Satz zu beschreiben und starten Sie die Suche erneut. Sollten Sie dennoch keine Ergebnisse erhalten, können Sie uns gerne kontaktieren.

Wenn ich kein Ergebnis erhalte – gibt es dann auch tatsächlich keinen Anbieter für meinen Anwendungsfall?

Beachten Sie bitte, dass die Beschreibung der Use Cases zu Beginn der Projektphase von WhatCanAIDoForMe erhoben wurde. Es kann daher mittlerweile sein, dass sich die Lösungen der an dem Projekt teilnehmenden KI-Unternehmen weiterentwickelt hat. Wir empfehlen daher, bei Interesse an einer KI-Lösung das entsprechende KI-Unternehmen zu kontaktieren, um sicherzustellen, dass die Lösung zu Ihrem Use Case passt.

Ich erhalte Ergebnisse, die nicht zu meiner Beschreibung passen. Was nun?

Sollten Sie Ergebnisse erhalten, die nicht auf Ihre Beschreibung zutreffen, kann das bedeuten, dass semantha den von Ihnen eingegebenen Text nicht richtig verstanden hat, oder dass Sie eventuell auf ein technisches Problem gestoßen sind. In diesem Fall freuen wir uns auf eine Nachricht von Ihnen.

Zu meinem Ergebnis wird kein Wertschöpfungspotenzial ausgegeben. Wieso?

Bitte beachten Sie, dass die Wertschöpfungspotenziale nicht von unserem Projektteam ermittelt, sondern auf Basis von Interviews erfasst werden. Diese Interviews haben unsere Forschungspartner HdM und Kenbun mit Unternehmen geführt, die bereits KI in ihren Use Cases nutzen und somit Aussage über das Wertschöpfungspotenzial geben können. Sollten Sie kein Wertschöpfungspotenzial angezeigt bekommen, kann es sein, dass wir zu dem Use Case der auf Ihre Beschreibung trifft, noch kein Wertschöpfungspotenzial erfasst haben.

Was ist ein Wertschöpfungspotenzial?

Das Wertschöpfungspotenzial ist ein Indikator dafür, wie hoch das Potenzial des ausgespielten KI Use Case für die Umsatzsteigerung, die Kostensenkung und die Unternehmensbewertung ist.
Der angezeigte Wert stellt eine Einschätzung eines Experten zum Gesamt-Wertschöpfungspotenzial des AI Use Cases dar. Dieses bildet den Durchschnitt aus den drei Dimensionen Potenzial zur Kostensenkung, Potenzial zur Umsatzsteigerung und Potenzial zur Unternehmenswertsteigerung, welche im Rahmen eines Experteninterviews mit einem Unternehmen für einen spezifischen Use Case innerhalb des Unternehmens ermittelt wurden. Die Skala reicht von 1 “sehr geringes Wertschöpfungspotenzial” bis 5 “sehr großes Wertschöpfungspotenzial”. Da es sich um einen Durchschnittswert handelt, kann sich ein niedriges Gesamt-Wertschöpfungspotenzial zum Beispiel aus einem sehr hohes Potenzial zur Kostensenkung, aber sehr niedrigen Potenzialen zur Umsatz- und Unternehmenswertsteigerung zusammensetzen. Die Einschätzung ist sehr branchen- und unternehmensspezifisch. Die Werte stellen lediglich eine Einzelmeinung eines befragten Experten dar und sollen Unternehmen eine erste Orientierung bei der Bewertung von AI Vorhaben bieten.

Was bedeuten die einzelnen Wertschöpfungspotenziale?

Kostensenkung:
Die Kosten des Unternehmens werden durch die KI-Anwendung reduziert, dies kann z.B. durch die Reduzierung von Lager- oder Materialkosten erfolgen.

Umsatzsteigerung:
Das Unternehmen baut durch die KI-Anwendung seinen Umsatz aus. Dies kann sowohl in Form von Ausbau des Kerngeschäftsumsatzes als auch durch neue Umsätze erfolgen. Auch die Wachstumsrate im Vergleich zur PeerGroup an Unternehmen spielt eine Rolle.

Unternehmenswertsteigerung:
Das Geschäft wird durch die KI-Anwendung vom Markt höher bewertet. Dies kann z.B. durch Festigung von Umsätzen (Beibehalten und Ausbauen erzielter Verbesserungen) und eine geänderte Wahrnehmung der Zukunftsfähigkeit geschehen.

Ein Gemeinschaftsprojekt der folgenden Forschungspartner

Logo Hochschule der Medien
Logo semantha
Logo Kenbun